DE | FR | IT

Riaz FR / A12: Tödlicher Verkehrsunfall auf Autobahn

Am frühen Sonntagnachmittag kam bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A12, Gemeinde Riaz, eine Person ums Leben. Der Abschnitt zwischen Bulle und der Raststätte Gruyère war mehrere Stunden lang gesperrt und eine Umleitung wurde eingerichtet.

Am Sonntag 3. Oktober 2021, gegen 13:00 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Automobilist mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn A12, von Bulle in Richtung Rossens. Auf Höhe der Ortschaft Riaz bemerkte er, als er auf der linken Spur fuhr, eine Person auf der Fahrbahn.

Trotz Vollbremsung wurde die Person vom Fahrzeug erfasst. Alle Wiederbelebungsversuche des Rettungsdienstes der Region Freiburg-Süd und des mobilen Notfall- und Wiederbelebungsdienstes blieben erfolglos. Das Opfer, eine 33-jährige Frau, starb auf der Unfallstelle.

Mehrere Personen (Fahrer und Beifahrerin des Fahrzeugs sowie Zeugen) erhielten psychologische Unterstützung durch das mobile Team für psychosoziale Notfälle.

Der Autobahnabschnitt zwischen Bulle und der Raststätte Gruyère war während 4 Stunden gesperrt. Der interkantonale Unterhaltsdienst der Nationalstrassen richtete eine Umleitung über die Kantonsstrasse ein.

Die Stützpunktfeuerwehr Bulle wurde mit der Wiederherstellung der Fahrbahn beauftragt. Die genauen Umstände des Unfalls sind noch nicht geklärt. Eine Untersuchung ist im Gange.

 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Freiburg

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!