DE | FR | IT

St. Ursen FR: Brandausbruch in Wohngebäude

Bei einem Wohnungsbrand in St. Ursen erlitt eine Person eine Rauchvergiftung. Sie musste in der Folge hospitalisiert werden. Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. Die Brandursache ist indes nicht geklärt.

Am Sonntag 3. Oktober 2021, kurz nach Mittag wurde die Kantonspolizei Freiburg für einen Wohnungsbrand in St. Ursen gerufen.

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass sich eine Wohnung im 2. Stock in Vollbrand befand.

Die Feuerwehr Sense Nord konnte den Brand nach einer Stunde löschen. Eine Brandwache wurde präventiv erstellt.

Insgesamt wurden 11 Personen evakuiert, von denen eine eine Rauchvergiftung erlitt. Sie wurde umgehend erstversorgt und mit einer Ambulanz in ein Spital überführt.

Am und im Wohngebäude entstand erheblicher Schaden. Die Unterbringung der Bewohner wurde durch die Gemeinde St. Ursen sichergestellt.

Eine Untersuchung zur Ermittlung der genauen Brandursache ist im Gange.

 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Bildquelle: Kantonspolizei Freiburg

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!