DE | FR | IT

Lussery-Villars VD: Dach und Dachstuhl eines Wohnhauses von Flammen zerstört

Am Montag, den 29. November 2021, gegen 20.10 Uhr, informierten die Bewohner eines an einen Bauernhof angrenzenden Wohnhauses in Lussery-Villars die Feuerwehr über den Notruf 118, dass ihr Haus im Bereich des Dachstuhls in Flammen stehe.

Die ersten Patrouillen, die am Brandort eintrafen, stellten fest, dass die Bewohner des Hauses evakuiert werden konnten. Der Brand wurde von der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht. Vier Personen erlitten Rauchvergiftungen.


Am Montagabend, den 29. November 2021, war die Feuerwehr im Einsatz und konnte den Brand, der im Dachgeschoss eines Wohnhauses ausgebrochen war, unter Kontrolle bringen. In der Zwischenzeit wurden die Familie und der Mieter der Wohnung von Verwandten untergebracht.

Die Ambulanzbesatzungen überprüften den Gesundheitszustand der Personen, die durch die starke Rauchentwicklung belästigt wurden. Zwei Personen wurden für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Der gesamte Viehbestand (Kühe und Pferde) wurde ohne Schaden evakuiert.

Spezialisten der Brandgruppe und der Kriminalpolizei der Sicherheitspolizei sowie ein ECA-Inspektor führen Untersuchungen durch, um die Ursache des Schadens zu ermitteln.

Dieses Ereignis erforderte den Einsatz der Feuerwehr des SDIS Venoge mit Unterstützung des SPSL aus Lausanne, mehrerer Patrouillen der Gendarmerie und einer gemischten Patrouille (PCV-POL) sowie eines Krankenwagens.

 

Quelle: Kapo Waadt
Bildquelle: Kapo Waadt

Was ist los im Kanton Waadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!