DE | FR | IT

Hägendorf SO: Nach Streifkollision die Schadensregulierung vernachlässigt

Auf der Solothurnerstrasse zwischen Egerkingen und Hägendorf, hat sich am Dienstagabend ein unbekannter Automobilist nach einer Streifkollision von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Dabei kam ein Fahrradfahrer zu Fall und wurde dabei leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Dienstag, 30. November 2021, zwischen 18 Uhr und 18.20 Uhr, kam es auf der Solothurnerstrasse zwischen Egerkingen und Hägendorf, zu einer Streifkollision zwischen einem Auto und einem Fahrradlenker.

Dabei zog sich der Zweiradlenker leichte Verletzungen zu und es entstand Sachschaden an seinem Velo. Der unbekannte Automobilist war nach Aussagen des Fahrradlenkers mit einem eher kleinen Personenwagen, eventuell einem Fiat, unterwegs. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der oder die Unbekannte unmittelbar nach der Kollision von der Unfallstelle.

Fast zur selben Zeit ereignete sich auf derselben Strecke eine weitere Streifkollision zwischen zwei Autos. Dabei entstand leichter Sachschaden. Auch hier vernachlässigte im Anschluss der oder die unbekannte Beteiligte die Schadensregulierung. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnissen konnten keine näheren Angaben zum beteiligten Auto gemacht werden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich in beiden Fällen um denselben fehlbaren Unfallverursacher handelt.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Personen, die sachdienliche Angaben zu den beiden Vorfällen machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Egerkingen (Telefon 062 311 94 00) in Verbindung zu setzen. Das beteiligte Fahrzeug des unbekannten Lenkers/der unbekannten Lenkerin, dürfte vorne links und rechts einen Schaden aufweisen.

 

Quelle: Kantonspolizei Solothurn
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Solothurn

Was ist los im Kanton Solothurn?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!