DE | FR | IT

Stadt Luzern LU: Eritreer lebensbedrohlich verletzt – Eritreer (24) verhaftet

Gestern Abend wurde ein Mann an der Dammstrasse in der Stadt Luzern mit lebensbedrohlichen Verletzungen aufgefunden. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Spital gefahren.

Eine weitere Person wurde durch die Polizei vorläufig festgenommen. Der Tathergang ist unklar. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Freitag, 7. Januar 2022, 17:00 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass im Bereich Dammstrasse ein verletzter Mann aufgefunden worden sei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich diese Meldung. Der 23-jährige Mann aus Eritrea wurde durch den Rettungsdienst 144 mit einer lebensbedrohlichen Stichverletzung ins Spital gefahren. Sein Zustand ist stabil. Ein 24-jähriger Mann aus Eritrea wurde vor Ort vorläufig festgenommen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass sich die beiden Männer vorgängig an der Baselstrasse, bei der Bushaltestelle Kreuzstutz, Seite Reussinsel, aufgehalten haben dürften. Was dann genau passierte, ist derzeit unklar.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Wer im Bereich Kreuzstutz verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder die beiden Männer beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Luzerner Polizei, unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Bildquelle: Luzerner Polizei

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!