DE | FR | IT

Susch GR: Nach frontaler Kollision weitergefahren

In Susch ist am Freitag ein Lenker mit seinem Auto auf die Gegenfahrspur gerutscht, wo es frontal mit einem anderen Auto kollidierte.

Nach einer kurzen Unterhaltung der beiden Autolenker fuhr derjenige, dessen Auto gerutscht war, ohne das Einverständnis des anderen weiter.

Ein brasilianischer Automobilist fuhr auf der Flüelastrasse H28 vom Hospiz talwärts in Richtung Susch. In einer Rechtskurve rutschte sein Auto um 13.45 Uhr auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit einem Auto aus der Gegenrichtung. Der Brasilianer drückte dem anderen Autolenker während eines kurzen Wortwechsels eine Visitenkarte in die Hand und verliess ohne Einverständnis des anderen die Unfallstelle. Die Kantonspolizei Graubünden hielt den Mann in St. Moritz an. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt rund fünfzehntausend Franken.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!