DE | FR | IT

Littau LU: Zwei Personen nach mutmasslichem Einbruch festgenommen

13.01.2022 |  Von  |  Luzern, Polizeinews, Schweiz

Am Mittwochmorgen wurde der Polizei ein mutmasslicher Einbruchdiebstahl in Littau gemeldet. Durch die Einsatzkräfte der Luzerner Polizei konnten zwei Personen festgenommen werden. Weiter wurde in einem Rucksack mutmassliches Deliktsgut aufgefunden. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Am Mittwoch, 12. Januar 2022, 09:00 Uhr meldete ein aufmerksamer Passant, dass in einem Quartier in Luzern, Ortsteil Littau, vermutlich eingebrochen werde.

Durch die Polizei konnten in einer Wohnung zwei Personen festgestellt und anschliessend festgenommen werden. Ob die Frau und der Mann sich berechtigterweise in der Wohnung aufgehalten haben, wird derzeit abgeklärt. Die Frau trug einen Rucksack auf sich, in welchem mutmassliches Deliktsgut sichergestellt werden konnte. Die entsprechenden Ermittlungen sind am Laufen.

Bei den festgenommenen Personen handelt es sich um eine 28-jährige Portugiesin und einen 34-jährigen Griechen, beide mit Wohnsitz in der Schweiz.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

„Bei Verdacht Tel. 117 – Gemeinsam gegen Einbrecher“

Einbrecher können Ihnen auffallen, wenn Sie Augen und Ohren offenhalten. Melden Sie der Polizei umgehend verdächtige Wahrnehmungen wie:

  • Unbekannte Personen, die in Ihrem Quartier herumstreifen
  • Unbekannte Fahrzeuge, die „suchend“ durch das Quartier fahren
  • Geräusche, wie das Klirren von Fensterscheiben oder Splittern von Holz

Wie schützen Sie sich?

Schon einfache Massnahmen können das Einbruchrisiko reduzieren. Beim Verlassen des Hauses gilt:

  • Haus- und Wohnungstüren immer abschliessen
  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren schliessen
  • Gekippte Fensterflügel schliessen
  • Licht brennen lassen
  • Keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit geben
  • Bei längerer Abwesenheit Ihre Nachbarn informieren

Oft kann man den Einbrechern die Arbeit mit individuellen Schutzmassnahmen zusätzlich erschweren. Die Polizei bietet dazu kostenlose, massgeschneiderte Einbruchschutzberatungen an. Weitere Informationen finden Sie unter polizei.lu.ch.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!