DE | FR | IT

Endlich wieder Neuschnee – Kitzbühel ohne Wetterglück

Nach vielen sonnigen und damit auch trockenen Tagen gibt es in der kommenden Nacht und morgen Donnerstag wieder etwas Neuschnee.

In den Alpen kommen 10 bis lokal über 20 Zentimeter zusammen, im Flachland gibt es höchstens ein paar wenige Zentimeter.

Der Mittwoch zeigt sich im Flachland noch recht freundlich, es gibt aber wie schon in den letzten Tagen auch Regionen, die wegen des Nebels nur wenig oder gar keine Sonne abbekommen. Im Laufe des Nachmittags verdichten sich die Wolken aus Westen dann immer mehr, es macht sich langsam eine Störung bemerkbar. In den Alpen und im Süden gibt es nochmals einen strahlend schönen Tag, dort werden die Wolken erst gegen Abend dichter.

In der Nacht auf Donnerstag erreicht uns dann eine Kaltfront. Mit Nordwestwind in der Höhe gelangen immer kühlere Luftmassen zu uns in den Alpenraum, dazu schneit es ab und zu. Der Start in den Donnerstag ist im Norden stark bewölkt mit vor allem entlang der Alpen häufigen Schnee- oder in den tiefsten Lagen Schneeregenschauern. Im Laufe des Tages zieht sich die Feuchtigkeit langsam an die Alpen zurück, von Norden her gibt es ein paar Auflockerungen. Allerdings sind auch am Nachmittag noch einzelne Schnee- oder Schneeregenschauer möglich. In Summe sind bis morgen Abend entlang des Alpennordhangs 10 bis lokal über 20 Zentimeter Neuschnee zu erwarten, im Flachland gibt es höchstens ein paar wenige Zentimeter.

Am Freitag und Samstag bleibt es in der Westschweiz recht sonnig und trocken, im Osten ziehen mehr Wolken durch und besonders am Samstag sind ein paar Flocken möglich. Ab Sonntag geht es dann wieder mit ruhigem Hochdruckwetter weiter, somit scheint in den Bergen oft die Sonne, im Flachland und in manchen Tälern liegt dagegen teilweise Hochnebel.

Zwei Hahnenkammabfahrten geplant

In Kitzbühel sind dieses Wochenende gleich zwei Abfahrten auf der legendären Streif geplant. Die erste am Freitag und die zweite dann traditionell am Samstag. An beiden Tagen haben die Veranstalter kein Wetterglück. Von Donnerstag bis am Sonntag ziehen immer wieder Störungen über die Region Kitzbühel. Der Nordwestwind in der Höhe staut sich an den Alpen und sorgt für meist graue Verhältnisse und auch immer wieder für Schneefälle. Am Freitag schneit es aus heutiger Sicht nur wenig, hat es keine tiefen Wolken könnte das Rennen stattfinden. Am Samstag gibt es über den ganzen Tag verteilt in der Region 30 bis 50 cm Neuschnee, das dürfte für die Abfahrt wohl zuviel sein.

Am Sonntag zum Slalom am Ganslernhang gibt es aus heutiger Sicht eine zögerliche Wetterbesserung. Das heisst zumindest beim Wetter gibt es für die Österreicher voraussichtlich einen versönlichen Abschluss des Skifests.

Schnee und Kälte in Amerika

Bereits am letzten Wochenende gab es in Teilen von Amerika ein Schneechaos. Auch an diesem Wochenende zieht eine Kaltfront von Ost nach West und sorgt bis weit in den Süden für winterliche Temperaturen. In diesem Herbst und auch noch im Dezember herrschte in Nordamerika eine sehr milde Witterungsphase, lokal mit rekordhohen Temperaturen. Einige haben sich bereits gefragt, ob der Winter dieses Jahr wohl ganz ausfällt. Jetzt im Januar hat der Winter den nordamerikanischen Kontinet aber fest im Griff. Am Samstagmorgen (22. Januar) liegen die Temperaturen bis beinahe zum Golf von Mexiko im frostigen Bereich.

Auch der Sonntag wird eisig kalt, besonders im Nordosten. Die grauen Farben zeigen einen Windchill von unter minus 30 Grad an. Der Windchill setzt sich aus der Lufttemperatur und der Stärke des Windes zusammen, es ist also die gefühlte Temperatur auf der Haut. Die Karte zeigt für den Sonntag (23. Januar) gefühlt negative Temperaturen bis weit in den Süden bis nach Florida und Lousiana.

Abbildungen finden sich hier.

 

Quelle: MeteoNews
Titelbild: Symbolbild © Leonid Ikan – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!