DE | FR | IT

Bombendrohung in Murten FR: 12-Jähriger erlaubte sich „schlechten Scherz“

Heute, kurz vor 16h00, wurde an der Bernstrasse in Murten ein grosses Polizeiaufgebot aufgestellt, nachdem ein anonymer Anrufer drohte, dass in der Migros eine Bombe deponiert worden sei. Der Bereich wurde abgesichert und die anwesenden Personen wurden aus Sicherheitsgründen evakuiert. Die eingeleiteten Ermittlungen und Nachforschungen führten zur Identifizierung des Anrufers und bestätigten, dass es sich um einen schlechten Scherz handelte.

Es wurden keine Personen verletzt. Gegen 20h30 normalisierte sich die Situation wieder.

Am Samstag, 30. April 2022, kurz vor 16h00, wurde die Einsatz- und Alarmzentrale der Kantonspolizei vom Personal der Migros in Murten darüber informiert, dass sie einen anonymen Anruf erhalten hätten, wonach eine Bombe in ihrem Geschäft deponiert worden sei. Ein grosses Polizeidispositiv mit mehreren Patrouillen der Kantonspolizei und er Ortspolizei Murten wurde aufgestellt um das Gebiet grossräumig zu sichern und zu sperren. Dies in Zusammenarbeit mit dem betroffenen Geschäft und dem Oberamtmann des Seebezirks. Die Personen, die sich im Geschäft und in der Umgebung aufhielten, wurden aus Sicherheitsgründen evakuiert.

Die Sprengstoffspürhunde und die Gruppe Neutralisation, Entfernung und Aufspüren von Sprengkörpern (NEDEX) der Kantonspolizei Waadt wurden aufgeboten, um die Räumlichkeiten zu durchsuchen.

Parallel dazu führten die Ermittlungen zur Identifizierung und Festnahme des mutmaßlichen Anrufers, eines 12-jährigen Jungen, der in der Region wohnhaft ist. Er wurde auf den Polizeiposten geführt und dort angehört. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm und einen schlechten Scherz handelte.

Es wurden keine Personen verletzt. Gegen 20h30 normalisierte sich die Situation wieder. Der mutmassliche Täter wird beim zuständigen Magistraten angezeigt.

 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Freiburg

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!