DE | FR | IT

Lantsch / Lenz GR: PW stürzt von der Strasse

In der Nacht auf Sonntag verletzte sich ein Automobilist bei einem Selbstunfall.

Sein Fahrzeug war von der Strasse abgekommen und stürzte auf einen Wanderweg.

Am Sonntagmorgen wurde die Kantonspolizei Graubünden dahingehend informiert, dass in Lenzerheide ein 27-Jähriger Mann vermisst werde. Dieser hatte zuvor seinen Angehörigen telefoniert und angegeben, dass er verletzt sei. Gemäss seinen Angehörigen sei der Vermisste am Spazieren gewesen. Die genaue Örtlichkeit konnte nicht eruiert werden, wodurch eine Suchaktion ausgelöst wurde. Nach einer rund zweistündigen Suche konnte der Vermisste in einem Auto unterhalb der Hauptstrasse durch ein Mitglied der Alpinen Rettung aufgefunden werden.

Es stellte sich heraus, dass der 27-jährige Fahrzeuglenker um Mittennacht auf der Julierstrasse H3a von der Lenzerheide kommend in Richtung Lantsch / Lenz fuhr. Auf einem geraden Streckenabschnitt gelangte sein Fahrzeug an eine, am rechten Fahrbahnrand, im Boden eingelassene Leitschranke einer nachfolgenden Brücke. Der Personenwagen wurde durch die Leitschranke in Richtung Abgrund angehoben und stürzte folglich auf den darunterliegenden Wanderweg. Der Lenker erlitt unbestimmte Verletzungen und das Fahrzeug wurde infolge des massiven Aufpralls völlig demoliert. Der Fahrzeugführer wurde durch die Alpine Rettung erstversorgt und mittels der Rettung Mittelbünden ins Kantonsspital Chur überführt. Beim Lenker wurde eine Blutprobe durchgeführt.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!