DE | FR | IT

Streit auf Volksfest endet tödlich – Polizei sucht Zeugen

Berlin-Neukölln. Bei einem Streit zwischen mehreren Männern in der Nacht zum 01.05.2022 in Neukölln wurde ein 25-Jähriger so schwer verletzt, dass er wenig später in einem Krankenhaus verstarb.

Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen gerieten kurz nach 23 Uhr mehrere Männer im Volkspark Hasenheide aus noch nicht bekannten Gründen in einen Streit, der schließlich handgreiflich wurde.

Der 25-Jährige soll eine Schusswaffe gezogen und seinen Kontrahenten bedroht haben, woraufhin er durch einen noch unbekannten jungen Mann mit einem Messer attackiert worden sein soll. Anschließend flüchtete der Streitgegner mit seinen Begleitern in unbekannte Richtung. Alarmierte Rettungskräfte brachten den durch mehrere Stiche verletzten Mann in ein Krankenhaus, wo er wenig später seinen Verletzungen erlag.

Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und den Tatverdächtigen haben die 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes und die Staatsanwaltschaft Berlin übernommen, die sich zur Unterstützung ihrer Ermittlungen mit folgenden Fragen an mögliche Zeuginnen und Zeugen, die die Auseinandersetzung auf dem Volksfest „Neuköllner Maientage“ beobachtet haben könnten, wenden:

  • Wer hat im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung auf dem Fest im Volkspark Hasenheide am Abend und in der vergangenen Nacht Beobachtungen gemacht?
  • Wer hat Fotos oder Videos vom Streit und/oder dem Tatgeschehen gemacht?
  • Wer konnte den oder die Tatverdächtigen bei der Flucht beobachten?
  • Wer kann weitere sachdienliche Angaben machen?

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit der 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes in 10787 Berlin-Tiergarten, Keithstr. 30, unter der Telefonnummer 030/4664-911444 oder per E-Mail an lka114-hinweis@polizei.berlin.de in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Polizei Berlin
Titelbild: Symbolbild © Dmitriy Yermishin – shutterstock.com