DE | FR | IT

Flums SG: 16-Jähriger bei Selbstunfall mit Mofa unbestimmt verletzt

Am Freitag (13.05.2022), kurz nach 21:20 Uhr, hat sich ein 16-jähriger Mofafahrer bei einem Selbstunfall auf der Kirchstrasse unbestimmte Verletzungen zugezogen.

Er prallte in einen abgestellten Anhänger und musste durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Am Mofa sowie dem Anhänger entstand Sachschaden.

Der 16-Jährige fuhr mit dem Mofa seines ebenfalls 16-jährigen Kollegen auf der Kirchstrasse in Richtung Bahnhof. Während der Fahrt wendete er und beabsichtigte, dieselbe Strecke wieder zurück zu fahren. Auf Höhe der Liegenschaft, Kirchstrasse 6, verlor er die Kontrolle über das Mofa und stürzte. Beim Sturz prallte er gegen einen Anhänger, welcher ausserhalb der Fahrbahn abgestellt war.

Der 16-Jährige verletzte sich dabei unbestimmt am Kopf. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Nach ersten Erkenntnissen trug er zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. Am Mofa und am Anhänger entstand Sachschaden von rund 2’000 Franken. Am Mofa konnten durch die Kantonspolizei St.Gallen zudem diverse technische Änderungen festgestellt werden.

Die beiden 16-Jährigen werden bei der Jugendanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht.



 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!