DE | FR | IT

Hitzetod: Vergessen Sie Ihre vierbeinigen Freunde nicht!

Aktuell steigen die Temperaturen wieder an – eine erfreuliche Tatsache, die jedoch auch eine alle Jahre wiederkehrende und tragische Thematik aktuell macht: Hunde, die in parkierte Autos eingesperrt sind, laufen Gefahr einen tödlichen Hitzeschlag zu erleiden.

Bereits ab 15 Grad Celsius Aussentemperatur und direkter Sonneneinstrahlung droht den Vierbeinern im geschlossenen Auto der Hitzetod.



Der Innenraum eines an der Sonne parkierten Fahrzeuges heizt sich auf 50 Grad Celsius und mehr auf. Bedenken Sie stets, dass auch Autos, die gerade noch im Schatten standen nach einiger Zeit betroffen sein können und zur potenziellen Todesfalle werden. Ein spaltbreit geöffnetes Fenster leistet dabei keinerlei Abkühlung.

Mit dem folgenden Beitrag wollen wir auf diese Problematik, die oft unterschätzt wird, aufmerksam machen – helfen auch Sie mit und lassen Sie in den kommenden Sommermonaten keine Lebewesen in parkierten Autos zurück.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich – Kapo ZH
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich – Kapo ZH

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!