DE | FR | IT

Schulbus gerät in Brand – niemand verletzt

Bad Kissingen / B287. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ist am Donnerstagnachmittag ein Schulbus auf der B287 in Brand geraten. Alle Insassen konnten den Bus noch vor dem Brandausbruch verlassen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Bundesstraße ist zur Stunde noch komplett gesperrt (Stand 15.00 Uhr).

Gegen 13.15 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über den brennenden Schulbus eingegangen. Der Fahrer hatte in Bad Kissingen rund 35 Schulkinder aufgenommen und war mit ihnen auf dem Weg in Richtung Nüdlingen, als er etwa 300 Meter nach dem Ortsausgang Bad Kissingen aufgrund eines technischen Defekts anhalten musste.

Während die Schulkinder aus dem Bus ausstiegen, drang plötzlich dichter Rauch aus dem Motorraum. Kurz darauf stand das Fahrzeug in Flammen. Die Schülerinnen und Schüler, die allesamt unverletzt blieben, konnten ihren Weg mit einem Ersatzbus in Richtung Nüdlingen und Münnerstadt fortsetzen.

Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Freiwilligen Feuerwehren Bad Kissingen, Winkels, Nüdlingen, Garitz und Reiterswiesen. Das Feuer ist inzwischen gelöscht. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten werden voraussichtlich noch einige Stunden in Anspruch nehmen.

Neben Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Bad Kissingen befanden sich auch die Straßenmeisterei, das Wasserwirtschaftsamt und der städtische Bauhof im Einsatz. Der Rettungsdienst war rein vorsorglich vor Ort.

 

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken
Titelbild: Symbolbild © AD Creative – shutterstock.com