DE | FR | IT

Stadt Zürich ZH: Mehrere Festnahmen nach tätlichen Auseinandersetzungen

In der Nacht von Samstag auf den Sonntag, 30./31.07.2022, kam es an drei verschiedenen Orten zu tätlichen Auseinandersetzungen mit mehreren Verletzen.

In allen drei Fällen nahm die Stadtpolizei Tatverdächtige fest.

Kurz nach 23.00 Uhr kam es an der Hohlstrasse im Kreis 4 zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Gemäss jetzigen Erkenntnissen wurde dabei eine 42-jährige Frau von einem Mann attackiert, geschlagen und leicht verletzt. Dieser Vorfall führte unter anderem dazu, dass sich weitere Personen einmischten und aufeinander mit Fäusten und Gegenständen losgingen. Einer der Beteiligten, ein 37-jähriger Mann aus dem Kosovo, musste in der Folge mit unbekannten Verletzungen von Schutz & Rettung ins Spital geführt werden. Ein 56-jähriger Österreicher und ein 40-jähriger Italiener wurden festgenommen.

Kurz nach 01.00 Uhr am frühen Sonntagmorgen kam es an der Wasserwerkstrasse im Kreis 6 zu einer weiteren Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern. Dabei attackierten sich die Beteiligten mit Fäusten, Füssen und Gegenständen, u.a. einem Skateboard. Ein 19-jähriger Ukrainer wurde dabei am Kopf verletzt. Ein 18-jähriger Eritreer erlitt Verletzungen im Rückenbereich und musste von der Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital überführt werden. Ein 22-jähriger Marokkaner wurde festgenommen.

Um 04.00 Uhr am Sonntagmorgen ereignete sich zudem an der Europaallee im Kreis 4 ein Raubdelikt. Eine Gruppe bedrängte einen 39-jährigen Mann und entwendeten ihm eine Musikbox. Als dieser sich wehrte, griffen die Unbekannten ihn tätlich an und verletzten ihn. Mit der Beute flüchteten sie danach vom Tatort. Die ausgerückten Polizist*innen konnten daraufhin vier mutmassliche Täter, einen 19-jährigen Pakistani, einen 17-jährigen Schweizer, einen 15-jährigen Armenier und einen 16-jährigen Rumänen, festnehmen. Das zuvor erbeutete Deliktsgut kam bei der Kontrolle der vier Tatverdächtigen ebenfalls zum Vorschein und wurde sichergestellt. Das Opfer erlitt Kopfverletzungen und musste vorübergehend ins Spital gebracht werden.

In allen drei Fällen klären Ermittler*innen der Stadtpolizei Zürich nun den genauen Sachverhalt.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!