DE | FR | IT

Stadt Luzern LU: Photovoltaik-Anlage in Brand geraten – keine Verletzten

Am Freitagnachmittag um 12:40 Uhr wurde die Feuerwehr Stadt Luzern wegen eines Brandes auf dem Dach an der Bellerivematte in Luzern alarmiert.

Die Bewohnenden konnten das Gebäude selbstständig verlassen und es wurden keine Personen verletzt.

Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Die brennende Photovoltaik-Anlage bedeutete für die Einsatzkräfte eine spezielle Gefahr und bedingte ein umsichtiges Vorgehen.

Am Freitag, 05.08.2022 um 12:40 Uhr wurde der Feuerwehr ein Brand auf einem Dach an der Bellerivematte gemeldet. Die ausgerückten Einsatzkräfte trafen auf den Brand einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach. Das offene Feuer konnte schnell gelöscht werden. Dadurch gelang es den Schaden auf diesen Bereich einzugrenzen und das Gebäude bleibt bewohnbar.

Die Herausforderungen für die Einsatzkräfte waren neben den hohen Aussentemperaturen die Solarpanels. Solarpanels produzieren bei Sonneneinstrahlung immer Strom und können nicht abgeschaltet werden. Es besteht deshalb die Gefahr eines Stromschlages für die Einsatzkräfte. Deshalb wurden die Interventionen bei der Photovoltaikanlage mit grosser Vorsicht, unter Einhaltung von Sicherheitsabständen sowie Verwendung von Hochvolt-Schutzhandschuhen und Absturzsicherung ausgeführt.

Insgesamt standen 40 Frauen und Männer der Feuerwehr Stadt Luzern unterstützt durch die Luzerner Polizei im Einsatz. Während dem Einsatz musste der untere Teil der Bellerivestrasse und die Bellerivematte gesperrt werden. Spezialisten der Luzerner Polizei ermitteln die Brandursache. Fachspezialisten sichern das Dach.



 

Quelle: Feuerwehr Stadt Luzern
Bildquelle: Feuerwehr Stadt Luzern

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!