DE | FR | IT

Drei Verletzte in Yens VD: Selbstgebastelte Gasflasche explodiert

Bei der Explosion einer selbstgebastelten Gasflasche an einer Tankstelle im Kanton Waadt sind drei Menschen leicht verletzt worden.

Durch die Wucht der Detonation gingen Fensterscheiben der Tankstelle zu Bruch und Autos wurden beschädigt.

Ein Mann habe am Donnerstagabend an der Tankstelle in Yens VD seine Propangasflasche mit Erdgas aufgefüllt, teilte die Kantonspolizei Waadt am Freitag mit. Der selbstgebastelte Behälter sei nicht für den hohen Druck des Erdgases geeignet und mit einem modifizierten Mundstück ausgestattet gewesen, um das Befüllen an der Zapfsäule zu ermöglichen. Deshalb sei die Flasche schliesslich während des Auffüllens explodiert.

Die Verpuffung verursachte erhebliche Schäden, insbesondere an der Einrichtung und den Fenstern der Tankstelle sowie an den Fahrzeugen von anderen Nutzern. Trotz der Wucht der Explosion gab es nur Leichtverletzte. Zwei Personen erlitten einen Tinnitus, der Besitzer der Flasche zog sich Kratzer und Wunden durch die Glasscherben zu.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet, um die genauen Umstände des Vorfalls zu ermitteln. Der Unfallversucher wurde von der Polizei vernommen. Es handelt sich dabei um einen 59-jährigen, in der Region wohnhaften Schweizer.

Die Polizei rät, beim Kauf, bei der Installation von Zubehör oder Komponenten von Gassystemen qualifizierte Fachleute zu konsultieren. Eine Fehlfunktion einer Komponente des Systems könne schwerwiegende Folgen haben und zu schweren Verletzungen führen, warnt sie.

 

Quelle: Kapo VD / blick.ch / SDA
Bildquelle: Kapo VD

Was ist los im Kanton Wallis?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!