DE | FR | IT

Mutter erstickt wehrloses Baby beim Stillen – Melani war erst sieben Monate alt

San Jose (Kalifornien). Das Stillen eines Babys ist der vielleicht intimste Moment zwischen zwei Menschen. Eine Mutter aus den USA hat dabei jetzt ihr erst sieben Monate altes Kleinkind erstickt. Celina Juarez muss sich wegen Mordes an der kleinen Melani und der Gefährdung von deren Zwillingsschwester Zari in Kürze vor Gericht verantworten.

Wie mehrere Medien berichten, war die Amerikanerin Anfang des Monats in San Jose (Kalifornien) festgenommen worden. Den Beamten gestand Juarez, das Kind getötet zu haben. Der Grund: Die Mutter war frustriert, weil das Baby nicht an der Brust saugen wollte.

Mörder-Mutter war frustriert und hungrig

Der Vater hatte an jenem 4. November um 6.30 Uhr Ortszeit das Haus verlassen, Celina Juarez fuhr mit den Zwillingen und einem weiteren zwei Jahre alten Kind in die Kirche und einkaufen. Als sie mittags nach Hause kamen, seien die Kinder „krank und pingelig“ gewesen. Über sich selbst sagte die Dreifach-Mutter, sie sei „frustriert“ gewesen und habe „den ganzen Tag nichts gegessen“.

Die Zwillinge begannen zu weinen, statt wie sonst mit der Flasche zu füttern, gab Juarez den Babys die Brust. Was dann geschah, beschreibt die Polizei so: „Sie hat ihr Baby absichtlich sehr fest gegen ihre rechte Brust gedrückt, damit sie nicht Luft holen kann.“ Die Beschuldigte habe gespürt, wie Melani „nach Luft schnappte“ und um sich trat. Nach mehr als zehn Minuten habe sie den bewusstlosen Körper auf ein Bett gelegt.

Zwillingsschwester Zari soll wieder ganz gesund werden

Auch Zari presste Celina Juarez gegen ihre Brust (laut Polizei „ohne es zum Atmen kommen zu lassen“), ließ jedoch irgendwann von dem Kleinkind ab. Sie wartete 20 Minuten, ehe sie ihre Mutter anrief und um Hilfe bat. Die verständigte den Bruder, welche vorbeifuhr und schließlich den Notruf wählte.

Die Zwillingsschwestern kamen in ein Krankenhaus, wo Melani den Kampf um ihr Leben nach zwei Tagen verlor. Bei der Brust-Press-Aktion hatte sie einen zwischenzeitlichen Herz- und Atemstillstand erlitten. Zari soll nach Angaben der Klinik wieder ganz gesund werden.

 

Quelle: bild.de
Bildquelle: Polizei