DE | FR | IT

Polizei warnt vor Einbrüchen mittels ätzender Säure

Wien. Rund ein Dutzend Einbruchsfälle sind aktuell bekannt, bei dem eine Säure in das Zylinderschloss der Eingangstür eingebracht wurde, wodurch der oder die Täter die Türe öffnen konnten.

Das Landeskriminalamt Wien führt diesbezüglich seit kurzer Zeit intensive Ermittlungen.

Da diese Säure ätzend ist und zu schweren Verletzungen führen kann, ergeht seitens des Landeskriminalamts Wien folgende WARNUNG:
Sollte sich nach einem Wohnungseinbruch Flüssigkeit an der Wohnungstür bzw. am Türschloss befinden, den Kontakt mit der Flüssigkeit unbedingt vermeiden. Die Säure wirkt auf Haut, Atemwege und Schleimhäute ätzend!

Sollte es aber zu einem unbeabsichtigten Kontakt mit der Flüssigkeit kommen, sofort mit Wasser neutralisieren.

Achtung. Keine Seife verwenden!!!!

Unbedingt sofort die Polizei unter 133 verständigen!!!

 

Quelle: LPD Wien
Bildquelle: LPD Wien