DE | FR | IT

Dübendorf – Maur ZH: Mit gestohlenem Fahrzeug rücksichtslos unterwegs

Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagabend (02.12.2022) in Aesch (Gemeindegebiet Maur) den Lenker eines Personenwagens festgenommen, welcher auf seiner Fahrt von Dübendorf nach Fällanden die Verkehrsregeln mehrfach missachtet sowie diverse Personen gefährdet hat.

Gegen 19.30 Uhr gingen bei der Kantonspolizei Zürich mehre Meldungen ein, dass zwischen Dübendorf und Fällanden ein Mann mit einem kleinen, grauen Mercedes Lieferwagen mit schwedischen Kontrollschildern, halsbrecherisch unterwegs sei, indem der Lenker mit massiv übersetzter Geschwindigkeit fahre, trotz Gegenverkehr überhole, Vortritte missachte sowie weitere Verkehrsregeln nicht beachte und dadurch Personen gefährde.

Bis zum Eintreffen der sofort ausgerückten Patrouille der Kantonspolizei Zürich verloren die Melder das Fahrzeug aus den Augen. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnten Polizisten das Fahrzeug an der Verzweigung Aescherstrasse/Schulhausweg
neben der Strasse parkiert antreffen. Der Lenker, welcher sich im Fahrzeug befand, wurde einer Personenkontrolle unterzogen. Da er sich nur ungenügend ausweisen konnte, wurde er arretiert und in den Polizeistützpunkt Hinwil gebracht.

Weitere Abklärungen ergaben, dass der Hochdachkombi, mit welchem der 44-jährige Rumäne unterwegs war, als gestohlen gemeldet war und der Lenker über keinen Führerausweis verfügt. Der Verhaftete war zudem zur Fahndung ausgeschrieben, da er mutmasslich mehrere Einbrüche in andern Kantonen begangen hatte. Er wurde nach der polizeilichen Befragung der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zur Fahrt des grauen Mercedes Citan zwischen Dübendorf und Maur machen können, insbesondere auch Personen die gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, Telefon 058 648 65 90, in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!