DE | FR | IT

Castaneda GR: Felssturz versperrt Calancastrasse

Am Sonntagmorgen ist es zwischen der Abzweigung Castaneda und Buseno zu einem Felssturz gekommen.

Die Calancastrasse wurde komplett gesperrt.

Kurz vor 06.30 Uhr meldete eine Frau der Kantonspolizei Graubünden, dass sie bei Buseno einen grossen Knall gehört habe und nun Rauch aufsteige. Aufgrund dieser Meldung rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehren Bassa Mesolcina und Calanca sowie Polizeipatrouillen aus. Vor Ort angekommen, stellten sie fest, dass ein Felssturz die Strasse zwischen der Abzweigung Castaneda und Molina auf einer Länge von über 150 Metern verschüttet und beschädigt hatte.

Folglich wurde das Tiefbauamt Graubünden beigezogen, welches zur weiteren Beurteilung einen Geologen hinzuzog. Nach ersten Feststellungen wurde niemand verschüttet.

Der Ort kann grossräumig weder zu Fuss begangen noch befahren werden.

Informationen zur Strassensperrung: www.strassen.gr.ch

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!