DE | FR | IT

A6 / Schönbühl und A1 / Neufeld BE: Kurzzeitige Sperrungen für Ausnahmetransport

Ein ca. 90 Meter langer Ausnahmetransport durchquert diese Woche den Raum Bern.

Der Transport findet nachts statt, da gewisse Abschnitte der A6 sowie der A1 für einzelne Fahrmanöver kurzzeitig gesperrt werden müssen.

Diese Woche durchquert ein überlanger Ausnahmetransport den Raum Bern. Aufgrund seiner Dimensionen und seines Gewichts kann er gewisse Stellen auf der Autobahn nicht passieren. Deshalb verlässt er bei Schönbühl die Autobahn, um auf der Kantonsstrasse bis zum Anschluss Neufeld zu fahren, wo er über den Neufeldtunnel wieder auf die A1 gelangt.

Bei der Verzweigung und beim Anschluss Schönbühl sowie beim Anschluss Neufeld muss der Transport verschiedene Rückwärtsmanöver durchführen, um die Bereiche passieren zu können. Für diese Manöver müssen gewisse Abschnitte kurzzeitig gesperrt werden. Deshalb findet der Transport nachts statt.

In der Nacht vom 7./8. Dezember 2022 ist die A6 zwischen dem Anschluss Lätti/Münchenbuchsee und der Verzweigung Schönbühl in Fahrtrichtung Schönbühl gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Die Sperrung dauert ungefähr von 22 Uhr bis Mitternacht. Je nachdem kann der Abschnitt auch schon früher wieder freigegeben werden.

Einige Stunden später erreicht der Transport den Anschluss Neufeld, wo er auf die Autobahn fährt. Dafür wird der Neufeldtunnel in beiden Richtungen gesperrt. Zusätzlich wird die Ausfahrt vom Wankdorf her gesperrt. Die Sperrungen dauern hier rund zwei Stunden, voraussichtlich etwa von 2 Uhr bis 4 Uhr. Auch hier werden die Fahrspuren sobald als möglich wieder freigegeben.

Die genauen Durchfahrtszeiten sind auch vom Fortschritt des Transports in den vorherigen Nächten abhängig. Allenfalls wird der Transport auf die Folgenacht vom 8./9. Dezember 2022 verschoben.

 

Quelle: Bundesamt für Strassen ASTRA
Bildquelle: Bundesamt für Strassen ASTRA

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!