DE | FR | IT

Frauenfeld TG / A7: Auto in Brand geraten – niemand verletzt

Aus noch ungeklärten Gründen kam es am Donnerstagmittag auf der Autobahn A7 bei Frauenfeld zu einem Autobrand.

Es wurde niemand verletzt.

Ein 31-jähriger Autofahrer war kurz nach 11.30 Uhr auf der Autobahn A7 in Richtung Winterthur unterwegs.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau bemerkte er Höhe Frauenfeld das Aufleuchten der Motorkontrollleuchte und hielt auf dem Pannenstreifen an. Unmittelbar danach konnte der Lenker Rauch und Flammen aus dem Motorraum feststellen. Beim Eintreffen der ersten Polizeipatrouille stand das Auto bereits in Vollbrand.

Die Feuerwehr Frauenfeld war rasch vor Ort und konnte das Feuer löschen, verletzt wurde niemand. Der Sachschaden am Fahrzeug und Strassenbelag beläuft sich auf einige tausend Franken. Die Normalspur musste während den Lösch- und Bergungsarbeiten während rund einer Stunde gesperrt werden.

Die genaue Brandursache wird durch die Kantonspolizei Thurgau abgeklärt.



 

Quelle: Kantonspolizei Thurgau
Bildquelle: Kantonspolizei Thurgau

Was ist los im Kanton Thurgau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!