DE | FR | IT

Ibach SZ: Verfahren wegen abgestürzter Weihnachtsdeko eingestellt

15.03.2023 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Schwyz

Die Staatsanwaltschaft hat die Untersuchung rund um den Absturz der Weihnachtsdekoration im Mythen Center in Ibach im November 2021 abgeschlossen.

Das gegen die Verantwortlichen des Mythen Centers sowie die Hersteller der Weihnachtsdekoration geführte Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingestellt.

Am 20. November 2021 kurz nach 14:15 Uhr stürzte im Oktagon des Einkaufszentrums eine Weihnachtsdekoration rund 10 Meter in die Tiefe. Durch die herabfallende Konstruktion wurden sechs Personen im Erdgeschoss verletzt.

Die Staatsanwaltschaft leitete in der Folge eine Untersuchung ein und eröffnete ein Strafverfahren gegen die Verantwortlichen des Mythen Centers sowie gegen die Hersteller der heruntergestürzten Weihnachtsdekoration. Die Ermittlungen ergaben, dass die Ursache des Absturzes ein Konstruktionsfehler an der Weihnachtsdekoration war, welcher beim Kauf durch die Verantwortlichen des Mythen Centers im Juni/Juli 2011 bereits bestanden hatte. Eine Sorgfaltspflichtverletzung und damit ein strafbares Verhalten konnte den Verantwortlichen des Mythen Centers nicht vorgeworfen werden.

In Bezug auf die Hersteller der über 10-jährigen, mangelbehafteten Weihnachtsdekoration ist eine Strafverfolgung infolge Verjährung nicht mehr möglich. Die Einstellungsverfügungen sind rechtskräftig.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Kanton Schwyz
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Schwyz

Was ist los im Kanton Schwyz?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!