Aktuelle Corona-News
Österreich

Vorsicht vor “modernen Heiratsschwindlern”

07.07.2020 |  Von  |  Betrug, Österreich, Polizeinews, Prävention  | 

Bezirke Linz-Land und Urfahr-Umgebung. Wiederum wurden zwei Frauen Opfer von modernen Heiratsschwindlern, wobei sich die Täter jeweils durch Vortäuschung von Liebe Geld in der Höhe von mehreren Tausend Euro erschlichen haben.

Eine 58-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land lernte über eine Dating-App einen Mann kennen, der sich als “Jurgen Shorn” ausgab und der Frau im Zuge ihrer Konversation durch Vortäuschen von Liebe im Zeitraum September 2019 bis Anfang März 2020 mehrere Tausend Euro herauslockte, die die Frau in mehreren Teiltransaktionen auf ein Konto überwies.

Weiterlesen »

Arbeitsunfall – Arbeiter schwer verletzt

Tieschen, Bezirk Südoststeiermark. Montagnachmittag, 6. Juli 2020, stürzte ein 25-Jähriger von einer Mauer eines Nebengebäudes etwa drei Meter in die Tiefe und wurde schwer verletzt.

Gegen 14:00 Uhr führte der 25-Jährige aus dem Bezirk Liezen Arbeiten bei einem Anwesen durch. Es wurden bei einem Nebengebäude die alten Deckenelemente entfernt.

Weiterlesen »

Sturz vom Dach – Rettungshubschrauber im Einsatz

St. Andrä-Höch, Bezirk Leibnitz. Montagabend, 6. Juli 2020, stürzte ein 59-Jähriger von einem Dach etwa drei Meter in die Tiefe und wurde unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 18:20 Uhr wollte der 59-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz bei einem Carport die Dachlatten anbringen. Beim Versuch eine Latte anzuschrauben, stürzte er etwa drei Meter in die Tiefe und kam auf dem Schotterboden zu liegen. Angehörige verständigten die Rettungskräfte.

Weiterlesen »

Frauen (17, 20, 33) attackieren und verletzen sich gegenseitig

Salzburg. Am Abend des 3. Juli 2020 kam es auf einem Platz einer Wohnanlage in Salzburg-Lehen zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Frauen, die letztlich in einen handgreiflichen Streit mündete.

Dabei wurden drei Frauen im Alter von 17, 20 und 33 Jahren unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus bzw. Landesklinikum Salzburg verbracht.

Weiterlesen »

Erfolgreiche Fahndung: Autodieb nicht einmal eine Stunde nach Tat gefasst

Bezirke Korneuburg / Mistelbach. Eine 58-jährige aus dem Bezirk Korneuburg erstattete am 3. Juli 2020, gegen 21:45 Uhr, am Polizeinotruf die Anzeige gegen einen vorerst unbekannten Täter, welcher ihren im Stadtgebiet von Korneuburg abgestellten Pkw gestohlen haben soll.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Bediensteten der Autobahnpolizeiinspektion Großkrut den Pkw gegen 22:40 Uhr auf der A5, im Gemeindegebiet von Großebersdorf, Bezirk Mistelbach in Fahrtrichtung Mistelbach anhalten.

Weiterlesen »

Mann bei Schlägerei schwerst verletzt

Stadt Wels. Ein 52-jähriger Welser wollte am 28. Juni 2020 gegen 1:25 Uhr am Minoritenplatz in Wels seinen Pkw ausparken und nach Hause fahren.

Bei ihm im Auto befanden sich ein 54-Jähriger, ein 51-Jähriger und ein 48-Jähriger, alle aus Wels. Beim Ausparken dürfte der 52-Jährige eine Personengruppe hinter dem Pkw übersehen haben, wobei es beinahe zur Kollision gekommen wäre. Dadurch kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen.

Weiterlesen »

Frau von vermeintlichem Arzt betrogen

Bezirk Perg. Eine 45-Jährige aus dem Bezirk Perg wurde am 13. Juni 2020 über ihren Social-Media-Account von einem unbekannten Mann kontaktiert, der sich als amerikanischer Militärarzt ausgab.

Er sei derzeit im Jemen stationiert, wolle aber nach Österreich auswandern, um mit der 45-Jährigen eine gemeinsame Lebensgemeinschaft zu gründen. Außerdem soll er von einem Prinzen 10.000.000 US-Dollar und zusätzlich Gold und Diamanten im Wert von 5.000.000 US-Dollar für die Lebensrettung der Frau des Prinzen erhalten haben. Diesen “Schatz” wolle er der 45-Jährigen mit einem Paket schicken, um damit den Grundstein für die gemeinsame Zukunft zu sichern.

Weiterlesen »

In der Donau treibender Hund von Wasserpolizei gerettet

Wien. Sachverhalt: Beamte der Wasserpolizei fuhren am 2. Juli 2020 um ca. 14.30 Uhr mit dem Polizeiboot “Wien” die Donau in Richtung stromabwärts.

Chefinspektor Erich Kraus, der zu diesem Zeitpunkt das Boot steuerte, erblickte einen Hund (Mischling), der offensichtlich von der Strömung hinausgezogen wurde, im Wasser trieb und zu ertrinken drohte. Das Tier tauchte immer wieder ab und konnte sich selbstständig kaum mehr lange über Wasser halten.

Weiterlesen »