Dringende erneute Warnung vor Telefonanrufen durch falsche Polizisten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitag (10.02.2017), berichtete die Kantonspolizei St.Gallen von Telefonanrufen durch falsche Polizisten.

Am Montag (27.02.2017), versuchten Betrüger erneut via Telefonanrufe an Daten von Privatpersonen zu gelangen.

Im Kanton St.Gallen kommt es immer wieder vor, dass Personen einen Telefonanruf von falschen Polizisten erhalten. Dabei werden sie meistens von einer männlichen Person mit hochdeutscher Stimme angesprochen. Dieser verlangt, dass man ihm Bank- oder sonstige private Daten über das Telefon bekannt gibt. Oftmals werden Nummern verwendet, die an die Polizei bzw. Blaulichtorganisationen erinnern (Bsp: 00117 117 1..). In der heutigen Zeit können solche Rufnummern leicht erlangt werden. Deshalb kann man sich nicht mehr darauf verlassen, dass es sich tatsächlich um eine Blaulichtorganisation handelt.

Die obgenannte Methode entspricht in keiner Art und Weise dem Vorgehen der Polizei oder anderen Institutionen.

Aus diesem Grund warnt die Kantonspolizei St.Gallen erneut und rät folgendes:

– Sind Sie skeptisch bei hochdeutsch sprechenden Personen, welche sich als Polizisten ausgeben.
– Melden Sie verdächtige Personen der Kantonspolizei St.Gallen.
– Machen Sie keine Angaben über Ihre persönlichen finanziellen Verhältnisse.
– Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an unbekannte Personen.

 

Quelle: Kapo St.Gallen
Bildquelle: © Kapo St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Dringende erneute Warnung vor Telefonanrufen durch falsche Polizisten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.