Bulle FR: Autoknacker in Bulle festgenommen

Bulle FR: Autoknacker in Bulle festgenommen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Dieb, der in ein Auto eingebrochen ist, wurde in Bulle verhaftet. Er hat versucht, auch in andere Fahrzeuge in der Umgebung einzubrechen. Er wurde wegen anderer Straftaten festgenommen und in ein Gefängnis gebracht, um dort eine Freiheitsstrafe abzusitzen.

Am Mittwoch, den 8. März 2017 um 02.00 Uhr, meldete sich ein Mann bei der Polizei, weil er beobachtet hat, wie eine Person in ein Fahrzeug vor seinem Haus in Bulle einbrach.

Der Dieb wurde in der Avenue de la Gare in Bulle festgenommen. Er war im Besitz von gestohlenen Gegenständen aus dem Fahrzeug.

Während einer Routinekontrolle konnte die Polizei feststellen, dass der 34-jährige Mann sich illegal in der Schweiz aufhält. Er wurde bereits per Haftbefehl gesucht, um eine Freiheitsstrafe abzusitzen.

Der Mann wurde in die Polizeistation gebracht und verhört. Er gestand den Einbruch in das Fahrzeug sowie mehrere versuchte Diebstähle in anderen Autos.

Der Mann wurde in ein Gefängnis gebracht um seine Haftstrafe im Zusammenhang mit dem Haftbefehl abzusitzen.



Tipps zur Vorbeugung

Autofahrer werden daran erinnert, keine Dokumente oder Wertgegenstände sichtbar im Auto zu lassen.

Es ist auch ratsam, immer auch die Zündschlüssel entfernen, wenn Sie tanken oder das Auto be- oder entladen.

Beim Verlassen des Fahrzeugs sollten Sie überprüfen, dass alle Türen, der Kofferraum und alle Fenster geschlossen sind.

 

Quelle: Kommunikations- und Präventionsdienst Kantonspolizei Freiburg
Artikelbilder: Kommunikations- und Präventionsdienst Kantonspolizei Freiburg

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Bulle FR: Autoknacker in Bulle festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.