Rorschacherberg SG: Bergung des umgekippten Krans begonnen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwoch wurde damit begonnen, einen Kran zu bergen, der in Rorschacherberg in ein Tobel gestürzt war (s. Meldung vom 6.03.2017). Die Arbeiter waren mehrere Stunden lang mit der Bergung beschäftigt. Schliesslich konnten Teile des vollständig zerstörten Faltkrans erfolgreich aus dem Tobel gehoben werden.

Wie Edgar Kohlbrenner von der Feuerwehr Rorschach-Rorschacherberg mitteilte, wurde das Fahrzeug vollständig geborgen und abtransportiert. Allerdings liege der Kran – auch Ausleger genannt – immer noch im Tobel. „Der Rückbau des Auslegers dürfte bis Donnerstag ebenfalls abgeschlossen sein.“

Die Kantonspolizei hatte am Montag mitgeteilt, dass Bau- und Holzarbeiter damit beschäftigt gewesen seien, mehrere Bäume in einem Tobel in Rorschacherberg zu fällen. Dafür wurde ein Faltkran mit einem 60 Meter langen Ausleger eingesetzt. Nach dem Fällen eines Baumes stürzte der sechs-achsige Pneukran ins Tobel.

Da das Fahrzeug Dieselöl verloren hatte, wurde von der Feuerwehr im betroffenen Gebiet eine Sperre errichtet. Experten der Kantonspolizei St.Gallen untersuchen nun den genauen Hergang des Arbeitsunfalls.



Am 72-Tonnen-Kran entstand Totalschaden von mehreren 100’000 Franken.

 

Quelle: Übernommen von fm1today.ch und bearbeitet von belmedia-Redaktion
Bilderquelle: Kapo St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rorschacherberg SG: Bergung des umgekippten Krans begonnen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.