Kanton Glarus: No risk no fun? Nicht auf der Strasse!

Kanton Glarus: No risk no fun? Nicht auf der Strasse!
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In enger Zusammenarbeit zwischen der Kantonspolizei Glarus, RoadCross Schweiz und Fahrlehrern des Öko-Drive Teams Glarnerland (Jack Schindler, Norbert Zumbühl und Christa Hausmann) wurden auch 2017 wieder die meisten Oberstufenschulen im Kanton Glarus besucht.

Die steigende Mobilität und die hohe Risikobereitschaft von Jugendlichen haben ihre Folgen: Ablenkung, Geschwindigkeit, Alkohol, Drogen, Müdigkeit, Leichtsinn, Übermut etc. sind Hauptunfallursachen und können letztlich massive Auswirkungen auf das ganze Leben haben.

Über die Gefahren einer überhöhten Risikobereitschaft oder die massiven Konsequenzen, welche ein Unfall nach sich ziehen kann, sind sich viele Jugendliche nicht bewusst.

Mit Bildern, Zahlen und Fakten in einer unmissverständlichen Sprache appellierte das Projektteam an die Eigenverantwortung der Jugendlichen. Unter anderem analysierten die Jugendlichen in Gruppenarbeiten diverse Unfälle um deren Ursachen herauszufinden.

Es wurden Massnahmen erarbeitet, um Unfälle zu vermeiden. Dabei wurden die Jugendlichen sensibilisiert, Gefahren zu erkennen, Risiken selber einzuschätzen und der Gesundheit Sorge zu tragen.

 

Quelle: Kantonspolizei Glarus
Symbolbild: © supergenijalac – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Glarus?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kanton Glarus: No risk no fun? Nicht auf der Strasse!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.