Zug ZG: Neue Erkenntnisse zur Beziehungstat vom Oktober 2016

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Fall einer Beziehungstat ist die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu neuen Erkenntnissen gelangt. Der Mann hat Suizid begangen.

Im Fall der Beziehungstat vom Oktober 2016 in der Stadt Zug [Polizei.news berichtete – Anm. d. Red.] führte die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug in den vergangenen Monaten umfassende, weitere Ermittlungen durch.

Nebst der forensischen Spurenauswertung, vielen Umfeldabklärungen, Befragungen, der Einholung eines psychiatrischen Gutachtens galt es auch, mit viel Aufwand defekte Computerdateien wiederherzustellen.

Die Auswertung dieser Daten haben ernsthafte Zweifel an den Aussagen des Beschuldigten ergeben, wonach er und seine Frau gemeinsam aus dem Leben scheiden wollten. Aufgrund der neusten Erkenntnisse verdichtete sich in letzter Zeit deshalb der Verdacht auf ein schweres Verschulden des 89-Jährigen.

Mutmasslicher Täter nimmt sich das Leben

Am Mittwoch (29. März 2017), kurz vor 06:30 Uhr, kam es bei der Stadtbahnhaltestelle Neufeld in Baar zu einem Personenunfall. Ein Mann mit suizidaler Absicht wurde von einem einfahrenden Zug erfasst und verstarb auf dem Weg ins Spital.

Bei der Identitätsabklärung stellte sich heraus, dass es sich um den 89-jährigen Mann handelt, der im Oktober 2016 seine Frau erschossen hatte.

Die Ermittlungen werden trotz des Ablebens des mutmasslichen Täters zu Ende geführt.

 

Quelle: Zuger Polizei
Symbolbild: © except_else – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zug ZG: Neue Erkenntnisse zur Beziehungstat vom Oktober 2016

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.