Dietikon ZH: Mazedonier greift mit Machete Polizisten an – Zeugenaufruf

Ein Lenker eines Personenwagens hat auf seiner Fahrt am frühen Samstagmorgen (01.04.2017) zwischen Zürich und Spreitenbach mehrere Unfälle verursacht sowie mehrere Personen bedroht und verletzt.

Der mutmassliche Täter konnte verhaftet werden.

Um 03.15 fuhr ein 33-jähriger Mann auf der Zürcherstrasse in Dietikon mit seinem Smart wiederholt gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Personenwagens, ebenfalls ein Smart. Als der Bedrängte anhielt und ausstieg, wurde er vom verursachenden Lenker, welcher sein Auto unterdessen ebenfalls verlassen hatte, mit einer Machete bedroht. Der Bedrohte flüchtete, worauf der Täter im Fahrzeug seines Opfers Platz nahm und mit diesem die Fahrt Richtung Zürich fortsetzte.

Ungefähr Höhe Lindenplatz wiederholte der Mann sein Vorgehen, diesmal mit einem vor ihm fahrenden, schwarzen Mercedes. Nachdem auch dieser Lenker unter Drohung mit der Machete und einem Schlag gegen den Oberarm zur Flucht bewogen wurde, setzte der Täter seine Fahrt mit dem erbeuteten Mercedes via diverse Strassenzüge im Zürcher Stadtkreis 9 fort. Dabei verursachte er mehrere Kollisionen; verletzt wurde niemand. Anschliessend lenkte er das Fahrzeug Richtung Schlieren. Dort verliess er kurz das Auto, bedrohte unvermittelt einen sich am Strassenrand aufhaltenden Passanten, um dann weiter nach Dietikon zu fahren.

An der Verzweigung Dreispitz prallte er gegen ein am Rotlicht wartendes Auto und schob dieses gegen das vordere Fahrzeug. Durch den Aufprall wurden zwei in diesen Fahrzeugen sitzende Personen, eine 48-jährige Frau und ein 43-jähriger Mann, leicht verletzt. Ungeachtet dessen, setzte der Täter seine Irrfahrt Richtung Spreitenbach fort.

Im Rahmen der sofort ausgelösten Fahndung entdeckten um ca. 03.45 Uhr Polizisten der Kantonspolizisten Zürich in der Nähe eines Einkaufszentrums den verdächtigen Mann. Als die Polizisten sich näherten, dreht er sich um und griff die Beiden mit seiner Machete an. Im Zuge der Verhaftung musste ein Destabilisierungsgerät eingesetzt werden. Ein Passant, der die Polizisten bei der Verhaftung unterstützte, wurde durch den Täter leicht verletzt.

Hintergrund und Motiv sind noch unklar, wobei ein psychisches Problem im Vordergrund steht. Beim Verhafteten handelt es sich um einen 33-jährigen Mazedonier, der im Kanton Aargau wohnhaft ist. Er wird zur Zeit medizinisch und psychologisch untersucht. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis geführt.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kapo Zürich
Bildquelle: Kapo Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

4 Kommentare


  1. Und dank psychischer probleme wird er nach 2 jahren bezahltem klinik aufenthalt wieder frei gelassen. Sollten Drogen im spiel gewesen sein, wird auch dort auf milde gemacht.

  2. Da wäre eine Ausschaffung nicht überbewertet

  3. Wie geil hat es euch gemacht diese schlagzeile mit „Mazedonier“ anstatt mit „Mann oder Unbekannter“ zu beginnen? Die Folge bei solchen Schlagzeilen sieht mein man, bei der eher unüberdachten Aussage von Rolf Huber

  4. Aber hallo Herr Metzger! Das hat mit Geilheit gar nichts zu tun! Es ist unser Recht, zu wissen, welches Pack sich bei uns herumtreibt! Es wäre interessant zu wissen, wie dieser Herr Metzger reagieren würde, wenn es ihn betreffen würde? Für solche Typen wäre die Ausschaffung auf Kosten seines „Heimatlandes“ die logische Folge

Ihr Kommentar zu:

Dietikon ZH: Mazedonier greift mit Machete Polizisten an – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.