Pfäffikon SZ: Zu wenig Sicht durch Frontscheibe – Lastwagenlenker angezeigt

Pfäffikon SZ: Zu wenig Sicht durch Frontscheibe - Lastwagenlenker angezeigt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochnachmittag, 23. August 2017, führte die Kantonspolizei Schwyz in Pfäffikon eine Schwerverkehrskontrolle durch. Dabei wurde ein Lastwagenlenker kontrolliert, dessen Sicht durch die Front- scheibe aufgrund einer Dekoration stark eingeschränkt war.

Er wird bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Wer Dekorationen oder Navigationsgeräte an der Frontscheibe am falschen Ort anbringt, riskiert eine Busse von bis zu 500 Franken. Die Verordnung über technische Anforderungen an Strassenfahrzeuge schreibt nämlich vor, dass der Fahrzeuglenker ab einem Abstand von zwölf Metern das ganze Gesichtsfeld frei überblicken können muss. Ausnahmen sind die gesetzlich vorgeschriebenen Vignette, das LSVA-Gerät oder der Innenspiegel. Ebenso darf die Sicht durch die Seitenscheiben je 90 Grad nach links und rechts nicht durch Kleber oder transportierte Waren behindert werden.

 

Quelle: Kapo Schwyz
Bildquelle: Kapo Schwyz

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Pfäffikon SZ: Zu wenig Sicht durch Frontscheibe – Lastwagenlenker angezeigt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.