Thomas Ottiker neuer Chef des Forensischen Instituts Zürich

Thomas Ottiker neuer Chef des Forensischen Instituts Zürich
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Thomas Ottiker wird neuer Chef des Forensischen Instituts Zürich (FOR). Die Ernennung erfolgte durch den Institutsrat, in dem die Kommandanten der Kantonspolizei Zürich und der Stadtpolizei Zürich vertreten sind.

Thomas Ottiker tritt die Stelle als Chef FOR am 1. September 2017 an und folgt damit auf Thomas Fluri, der seit Anfang Juli Chef des Kommandobereichs 2 der Kantonspolizei Zürich ist.

Seit 2003 ist Thomas Ottiker in der Forensik in Zürich tätig. Zunächst trat er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter ins Urkundenlabor der damaligen Kriminaltechnischen Abteilung der Kantonspolizei Zürich ein. Mit der Gründung des Forensischen Instituts durch die Kantons- und die Stadtpolizei Zürich im Jahr 2010 wechselte Thomas Ottiker in die Führungsunterstützung. Seit 2013 leitet er den Fachbereich Authentifizierung/Identifizierung.

Thomas Ottiker hat einen Master in Forensischen Wissenschaften der Universität Lausanne sowie einen Executive Master of Business Administration FH und einen Master of Advanced Studies in Ausbildungsmanagement.

Stellvertreter des Chefs FOR bleibt Jörg Arnold, der das Institut in den vergangenen zwei Monaten interimistisch geführt hat.

 

Quelle: Stadtpolizei und Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Lukas Urwyler – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Thomas Ottiker neuer Chef des Forensischen Instituts Zürich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.