Basel-Stadt BS: Junglenker (21) baut Totalschaden nach Selbstunfall auf der A2

Basel-Stadt BS: Junglenker (21) baut Totalschaden nach Selbstunfall auf der A2
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein 21-jähriger Lenker verlor auf der Autobahn A2 kurz nach der Einfahrt Wolf die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Brüstungsmauer.

Er und seine beiden Beifahrer blieben unverletzt, das Fahrzeug erlitt jedoch einen Totalschaden.



Der Personenwagen gelangte am Freitagabend um ca. 21.30 Uhr von der St. Jakob-Strasse her kommend auf die Autobahn A2. Nach ersten Erkenntnissen der Verkehrspolizei verlor der Lenker kurz nach der Einfahrt Wolf auf der feuchten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge kollidierte das Fahrzeug mit der Brüstungsmauer und drehte sich dabei um die eigene Achse, bevor es entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand kam. Der Lenker, der den Führerausweis vor sieben Monaten erworben hat, ein 20-jähriger Beifahrer und eine 19-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Der linke Fahrstreifen der Autobahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs gesperrt werden.

 

Quelle: Kapo Basel-Stadt
Bilderquelle: Kapo Basel-Stadt

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Basel-Stadt BS: Junglenker (21) baut Totalschaden nach Selbstunfall auf der A2

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.