Basel BS: Kontrolle im „Rotlicht-Milieu“

Basel BS: Kontrolle im
Polizei.news Newsletter

Bei der Kontrolle in einer Kleinbasler „Kontaktbar“ hat die Kantonspolizei Basel-Stadt am Sonntagabend drei mutmasslichen Sexarbeiterinnen wegen Verstössen gegen das Ausländergesetz die Pässe abgenommen.

Eine Person wurde zwecks Aufenthaltsabklärung festgenommen. Dem Betreiber des Lokals droht ein Strafverfahren wegen Arbeitenlassens ohne Bewilligung von Drittstaatenangehörigen.

Der Fahndungsdienst der Kantonspolizei Basel Stadt, unterstützt von weiteren Polizeikräften, führte die Aktion gemeinsam mit dem Migrationsamt sowie dem Amt für Wirtschaft und Arbeit durch. Unter den zehn anwesenden Personen befanden sich sechs mutmassliche Sexarbeiterinnen. Diese mussten zu einer genaueren Abklärung auf den Polizeiposten Spiegelhof. Die Frauen stammten aus Nigeria, Ungarn, Brasilien, aus der Tschechischen Republik sowie aus der Dominikanischen Republik.

 

Quelle: Kapo Basel-Stadt
Bildquelle: Kapo Basel-Stadt

Was ist los im Kanton Basel-Stadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Basel BS: Kontrolle im „Rotlicht-Milieu“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.