Männedorf ZH: Brand in Trafostation führt zu grossflächigem Stromausfall

Männedorf ZH: Brand in Trafostation führt zu grossflächigem Stromausfall
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Brand in einer Trafostation der Infrastruktur Männedorf im Gebäude des Seewasserwerks hat am frühen Samstagabend (9.12.2017) zu einem grossflächigen Stromausfall in der Gemeinde Männedorf geführt.

Kurz nach 18 Uhr geriet aus bisher noch nicht bekannten Gründen in der Trafostation des Seewasserwerks ein Transformator in Brand.

Obwohl die sofort ausgerückte Feuerwehr Männedorf-Uetikon den Brand mittels CO2 schnell unter Kontrolle bringen konnte, fiel in einem Grossteil der Gemeinde der Strom aus. Den beigezogenen Technikern der Infrastruktur Männedorf gelang es nach rund zwei Stunden die Stromversorgung für den grössten Teil Männedorfs wieder herzustellen.

Durch den Brand entstand am Gebäude und den technische Einrichtungen des Seewasserwerks ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Die genaue Ursache des Brandes ist noch unbekannt und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit dem Forensischen Institut Zürich abgeklärt.

Neben der Kantonspolizei Zürich und der Feuerwehr Männedorf-Uetikon rückte zudem präventiv ein Rettungsteam von Regio 144 aus.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Männedorf ZH: Brand in Trafostation führt zu grossflächigem Stromausfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.