Kanton SZ: Drei Selbstkollisionen – drei Führerausweise durch Polizei abgenommen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht auf Samstag, 16. Dezember 2017, ereigneten sich in Innerschwyz drei Selbstkollisionen. In allen drei Fällen hatten die Lenker zu viel Alkohol konsumiert, um ein Fahrzeug noch sicher lenken zu können.

Die Polizei nahm allen Unfallverursachern den Führerausweis ab und verbot ihnen, weiter ein Fahrzeug zu lenken.

Nach Mitternacht fuhr in Küssnacht (Titelbild) eine Autofahrerin auf der Artherstrasse in Richtung Immensee. Bei der Verzweigung lenkte die 26-Jährige ihr Auto auf die Mittelinsel, wo das Fahrzeug gegen den Wegweiser prallte und aufgebockt zum Stillstand kam.

Fast gleichzeitig fuhr in Brunnen auf der Bahnhofstrasse ein Autofahrer einen gelb/schwarzen Mittelpfosten um. Der 28-jährige Lenker fuhr weiter, zog in der Kleinstadt den Pfosten unter dem Auto hervor und setzte seine Fahrt in Brunnen weiter fort. Schliesslich stellte er sein Fahrzeug auf dem Gemeindeparkplatz ab. Auf der ganzen Fahrt verlor das Auto massiv Öl.

Morgens um vier Uhr fuhr in Schwyz ein Autofahrer die Schützenstrasse hinauf. Der 19-jährige Lenker fuhr in der Linkskurve geradeaus und prallte mit seinem Fahrzeug massiv gegen einen Hydranten und eine Mauer.

Bei allen drei Unfällen wurde niemand verletzt.

 

Quelle: Kantonspolizei Schwyz
Bildquelle: Kantonspolizei Schwyz

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton SZ: Drei Selbstkollisionen – drei Führerausweise durch Polizei abgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.