Oberriet SG: Zwei Rettungssanitäterinnen bei Auffahrkollision verletzt

Oberriet SG: Zwei Rettungssanitäterinnen bei Auffahrkollision verletzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstag (16.12.2017), kurz nach 2 Uhr, hat sich auf der Kriessernstrasse zwischen Altstätten und Kriessern eine Auffahrkollision zwischen einem Auto und einem Rettungswagen ereignet.

Dabei wurden beide Rettungssanitäterinnen leicht verletzt.

Die beiden Rettungssanitäterinnen fuhren auf der Kriessernstrasse und stellten auf der Gegenfahrbahn stehende Fahrzeuge und Personen fest. Die 33-jährige Fahrerin des Rettungswagens stoppte das Fahrzeug und schaltete den Pannenblinker ein. Sie und ihre 31-jährige Mitfahrerin stiegen aus um zu helfen. Es stellte sich heraus, dass die Fahrzeuge aufgrund eines angefahrenen Fuchses stoppten. Als sich das Rettungsteam wieder in den Rettungswagen setzte, prallte das Auto eines in selber Richtung fahrenden 32-jährigen Mannes gegen das Heck des Rettungswagens. Dabei wurden beide Rettungssanitäterinnen leicht verletzt. Der 32-Jährige war in fahrunfähigem Zustand unterwegs. Bei ihm wurde eine Blut- und Urinprobe verfügt.

 

Es entstand dabei ein Gesamtschaden in der Höhe von rund 35‘000 Franken.

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Oberriet SG: Zwei Rettungssanitäterinnen bei Auffahrkollision verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.