Zürich ZH: Rentnerin (88) mit „Spoofing-Trick“ um 25‘000 Franken betrogen

Zürich ZH: Rentnerin (88) mit „Spoofing-Trick“ um 25‘000 Franken betrogen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In den vergangenen Tagen wurde eine Frau Opfer von Betrügern, die sich als Polizisten ausgaben und händigte ihnen 25’000 Franken Bargeld aus.

In der Zeit vom Mittwoch, 13. Dezember 2017 bis Freitag, 15. Dezember 2017 meldeten sich mehrere Personen telefonisch bei einer 88-Jährigen.

Die hochdeutsch sprechenden Unbekannten gaben sich als Polizist oder Staatsanwalt aus. Sie setzten die Frau unter Druck, indem sie ihr sagten, dass sie demnächst Opfer eines Einbruches werde, wenn sie ihr Geld nicht sofort der Polizei übergebe. Daraufhin übergab sie am Freitagabend einem Unbekannten, von dem sie annahm, dass er Polizist sei, 25‘000 Franken. In diesem Zusammenhang weist die Stadtpolizei Zürich erneut darauf hin, bei Telefonanrufen von angeblichen Polizisten nicht zu reagieren und sich sofort mit der Notrufnummer 117 der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: P. Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zürich ZH: Rentnerin (88) mit „Spoofing-Trick“ um 25‘000 Franken betrogen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.