Stadt Zürich ZH: Polizei-Aktionen bewirken Rückgang der Diebstahlsanzeigen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Stadtpolizei Zürich nahm seit dem 20. November 2017 anlässlich mehrerer Aktionen gegen Trick- und Taschendiebe insgesamt 27 Personen fest.

Die Diebstahlsanzeigen gingen seit Beginn der Aktion deutlich zurück.

Weil die Vorweihnachtszeit und die vielen Märkte in der Innenstadt jedes Jahr auch immer wieder Taschen- und Trickdiebe anziehen, werden Passantinnen und Passanten vermehrt Opfer von Diebstählen. Daher verstärkte die Stadtpolizei ihre Präsenz auch dieses Jahr und kontrollierte in den letzten vier Wochen über 270 Personen. Daraus resultierten insgesamt 27 Verhaftungen mit anschliessender Zuführung an die Untersuchungsbehörde.

Am Dienstag, 21. November 2017, beobachteten Fahnder im Hauptbahnhof einen Mann, der soeben dabei war, Jacken in ein Schliessfach zu legen. Bei nachfolgenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Jacken in einem Sportgeschäft im Kanton Aargau gestohlen worden waren. Der 30-Jährige wurde verhaftet. Zwei Tage später wurden am Limmatquai zwei Männer im Alter von 27 und 33 Jahren angehalten und kontrolliert. Weil sie in einem Rucksack Einbruchswerkzeug mitführten, wurde sie für weitere Abklärungen festgenommen. Tags darauf ging bei der Stadtpolizei eine Anzeige wegen eines Wechseltrickbetrugs in einem Laden im Kreis 1 ein. Detektive konnten aufgrund des Signalements beim Central vier Tatverdächtige im Alter von 33 bis 42 Jahren verhaften. Am Dienstag, 28. November 2017, wurden zwei Diebe im Alter von 52 und 56 Jahren festgenommen, nachdem sie in einem Warenhaus Kosmetikartikel gestohlen hatten. Einen Tag später verhafteten Polizisten zwei Männer im Alter von 24 und 28 Jahren nach mehreren Taschendiebstahlsversuchen. Eine Angestellte eines Geschäfts in der Innenstadt stellte am Dienstag, 12. Dezember 2017, einen Ladendieb. Der 22-jährige Täter wehrte sich vehement und verletzte die Frau leicht. Er konnte aber bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Zudem wurden ein Mann, der sich gegenüber Touristen als Polizist ausgab sowie zwei Taschendiebe verhaftet (siehe separate Medienmitteilungen vom 24. November und 16. Dezember 2017). 12 weitere Personen wurden festgenommen, weil sie gegen das Ausländergesetz verstiessen oder zur Verhaftung ausgeschrieben waren.

34 Frauen und Männer mussten für genauere Abklärungen in eine Polizeiwache gebracht werden. 57 der Kontrollierten wurden wegen verschiedenster Delikte wie Betteln, Ladendiebstahl oder Verstoss gegen das Betäubungsmittelgesetz verzeigt. Rund 50 Personen erhielten eine Wegweisung.

Die vermehrten Kontrollen und die erhöhte Polizeipräsenz hatten erfreulicherweise eine abschreckende und nachhaltige Wirkung. Die Diebstahlsanzeigen gingen im Verlauf der letzten Wochen deutlich zurück.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich ZH: Polizei-Aktionen bewirken Rückgang der Diebstahlsanzeigen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.