Stadt Zürich ZH: Mann (34) nach Kollision mit Tram verletzt – Zeugenaufruf

Stadt Zürich ZH: Mann (34) nach Kollision mit Tram verletzt - Zeugenaufruf
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochnachmittag, 27. Dezember 2017, wurde im Kreis 1 ein Fussgänger bei einer Kollision mit einem Tram verletzt.

Kurz nach 13.30 Uhr kam es in der Bahnhofstrasse, bei der Verzweigung Bahnhofstrasse Uraniastrasse, zu einer Kollision zwischen einem Fussgänger und einem in Richtung Hauptbahnhof fahrenden Tram 2000 der Linie 11.

Der 34-jährige Mann wurde bei der Kollision verletzt und musste durch die Sanität von Schutz und Rettung mit unbekannten Verletzungen ins Spital gebracht werden. Der genaue Unfallhergang wird durch Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Der Trambetrieb in der Bahnhofstrasse ist in Richtung Hauptbahnhof zurzeit unterbrochen. Die Uraniastrasse musste für den Individualverkehr in Richtung Sihlporte kurzzeitig gesperrt werden, ist aber in der Zwischenzeit wieder normal befahrbar.

Zeugenaufruf:
Personen die Angaben zum Unfallhergang an der Bahnhofstrasse bei der Verzweigung Uraniastrasse/Bahnhofstrasse, kurz nach 13.30 Uhr machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich unter der Nummer 0 444 117 117 zu melden.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich ZH: Mann (34) nach Kollision mit Tram verletzt – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.