Kanton Zürich: Inbetriebnahme des grössten Flugfeldlöschfahrzeuges Z8

Kanton Zürich: Inbetriebnahme des grössten Flugfeldlöschfahrzeuges Z8
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 3. Januar 2018 jährt sich der Zusammenschluss der Rettungskräfte vom Flughafen und der Stadt Zürich zum zehnten Mal. Zu diesem Anlass informieren Richard Wolff, Vorsteher Sicherheitsdepartement, sowie die Direktion von Schutz & Rettung Zürich, über die Auswirkungen der Fusion.

Zudem wird die Inbetriebnahme des grössten Flugfeldlöschfahrzeugs Z8 gefeiert.

Bereits vor über zehn Jahren musste von einer zunehmenden Verdichtung der Rettungslandschaft Schweiz ausgegangen werden. Der Druck auf eine Professionalisierung der Rettungskräfte werde zunehmen und damit zwangsläufig zu vermehrten Zusammenschlüssen von Rettungsorganisationen führen – so die Annahme des damaligen Stadtrates von Zürich. Zudem wurde es immer schwieriger, die gesetzlichen Hilfsfristen und Ausrückzeiten in den nördlichen Quartieren der Stadt Zürich einzuhalten. Auf diese Umstände reagierten die Verantwortlichen mit der Fusion der Rettungsorganisationen von Unique – der heutigen Flughafen Zürich AG – sowie der Dienstabteilung Schutz & Rettung der Stadt Zürich. Die Zusammenführung umfasste die Berufsfeuerwehr, den Rettungsdienst und die Einsatzleitzentrale. Ab dem 1. Januar 2008 war somit die Versorgung der nördlichen Stadtteile durch die Basis am Flughafen sichergestellt und erste Massnahmen für kürzere Interventionszeiten getroffen.

Stadtrat Richard Wolff und der Direktor von Schutz & Rettung Zürich, Hanspeter Fehr, sowie der Kommandant Feuerwehr & Zivilschutz von Schutz & Rettung Zürich, Peter Wullschleger, haben am Mittwoch am Flughafen Zürich einen Rückblick auf den Zusammenschluss aus politischer, strategischer und operativer Sicht gegeben und die damalige Fusion als zukunftsweisend bezeichnet.

In einem zweiten Teil hat Richard Wolff das neu angeschaffte Flugfeldlöschfahrzeug des Typs Z8 eingeweiht und offiziell an die Berufsfeuerwehr der Wache Flughafen übergeben. Das 48 Tonnen schwere Gefährt ist das grösste und schwerste Feuerwehrfahrzeug der Schweiz. Sein Wassertank fasst 12 500 Liter, der Schaummitteltank 1500 Liter und die Löschpumpe weist eine Kapazität von 10 000 Liter pro Minute auf. Mit der Maximalgeschwindigkeit von 140 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 80 km/h in weniger als 25 Sekunden, handelt es sich beim Z8 um einen Löschgiganten der Superlative.

 

Quelle: Schutz & Rettung
Bildquelle: Schutz & Rettung

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Zürich: Inbetriebnahme des grössten Flugfeldlöschfahrzeuges Z8

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.