Affoltern am Albis ZH: Tötungsdelikt – Täter (Ehemann) richtet sich selbst

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Eine im Spital liegende Rentnerin ist am frühen Mittwochmorgen (10.1.2018) in Affoltern am Albis einem Tötungsdelikt zum Opfer gefallen.

Der mutmassliche Täter, ihr Ehemann, richtete sich selbst.

Kurz nach Mitternacht hörten Pfleger im Zimmer einer 83-jährigen Patientin Schüsse. Nachschau haltend, fand das Pflegepersonal die Patientin mit einer Schussverletzung im Bett liegend. Am Boden daneben lag, ebenfalls mit einer Schussverletzung, ihr gleichaltriger Ehemann. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche erlagen beide an ihren Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass der Ehemann seine Frau getötet und sich anschliessend selbst gerichtet hat. Der genaue Sachverhalt und das Motiv welches zu dieser Tat führten, werden durch die Kantonspolizei Zürich, die Staatsanwaltschaft IV sowie das Forensische Institut Zürich (FOR) untersucht.

 

Quelle: Kapo Zürich
Bildquelle: Kapo Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Affoltern am Albis ZH: Tötungsdelikt – Täter (Ehemann) richtet sich selbst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.