Kriens LU: Ausschreitungen (Asylbewerber) im Durchgangszentrum Grosshof

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Luzerner Polizei musste wegen Ausschreitungen im Durchgangszentrum für junge Asylbewerber mit einem grösseren Aufgebot zum Grosshof ausrücken. Wegen Transferierung von Rädelsführern an andere Aufenthaltsorte kam es zum Konflikt mit dem Vollzug dieser geplanten Umplatzierungen.

Es kam zu Sachbeschädigungen. Verletzt wurde niemand.

Am Freitagabend, 12.01.2018, 19:00 Uhr, musste die Luzerner Polizei wegen Ausschreitungen im Durchgangszentrum für junge Asylbewerber zum Grosshof in Kriens ausrücken. Nachdem mehrere Rädelsführer bereits am Vortag für Unruhe sorgten, entschloss sich die Leitung zu Transferierungen mehrerer Asylsuchender an andere Aufenthaltsorte. Dies führte am Abend zu Ausschreitungen. Die Luzerner Polizei musste mit einem grösseren Aufgebot ausrücken. Vor Ort wurden die Einsatzkräfte mit Steinen beworfen und es kam zu mehreren Sachbeschädigungen an Gebäude und Mobiliar. Die Polizei musste Pefferspray einsetzen. Um 21:00 Uhr beruhigte sich die Situation. Von den jungen Asylsuchenden wurden drei vorübergehend festgenommen und wurden in Polizeigewahrsam genommen. Zwei junge Asylsuchende konnten noch am Abend an andere Orte transferiert werden. Bei den Ausschreitungen wurde niemand verletzt.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Bildquelle: P. Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kriens LU: Ausschreitungen (Asylbewerber) im Durchgangszentrum Grosshof

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.