Neuenhof AG: Mutmassliche Einbrecher aus Italien und Albanien festgenommen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitagabend kontrollierte die Kantonspolizei ein Fahrzeug, welches mit 4 Männern besetzt war. Im Innern konnte Einbruchswerkzeug festgestellt werden.

Es besteht der dringende Verdacht, dass die vier Insassen Vermögensdelikte verübt haben könnten. Sie wurden festgenommen.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau stoppte am Freitag, 12. Januar 2018, kurz vor 18 Uhr, in der Autobahnausfahrt Neuenhof einen Renault, welcher mit vier Männern besetzt war. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnte mutmassliches Einbruchswerkzeug aufgefunden werden. Zudem wies sich ein Insasse, ein 32-jähriger Albaner, mit einem gefälschten Ausweis aus.

Die vier Männer im Alter von 27 bis 35 Jahren, welche aus Italien und Albanien stammen, wurden für die weiteren Abklärungen vorläufig festgenommen.

Wie sich bei den ersten Ermittlungen herausstellte, hatten die Tatverdächtigen im Bezirk Zurzach einen vorübergehenden Aufenthaltsort bezogen. Anlässlich der durch die zuständige Staatsanwaltschaft angeordneten Hausdurchsuchung fanden die Polizisten Schmuck und Bargeld von einigen tausend Franken. Es dürfte sich dabei allenfalls um Deliktsgut aus Vermögensdelikten handeln.

Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung und beantragt beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft.

 

Quelle: Kapo Aargau
Bildquelle: Kapo Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Neuenhof AG: Mutmassliche Einbrecher aus Italien und Albanien festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.