Stadt Zürich ZH: Vater (32) mit Kleinkind dringend gesucht – Fahndungsaufruf

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich fahndet nach dem knapp drei Jahre alten Noah und dessen 32-jährigen Vater Ismael Garcia Oliveira. Der Mann hat das Kind anlässlich eines Besuches, für den er aus Ausland angereist ist, in der Stadt Zürich 11 am frühen Sonntagmorgen (14.1.2018) aus der Obhut der Mutter entzogen und hält sich seither an einem unbekannten Ort auf.

Die Polizei bittet um Hinweise über den Aufenthaltsort der Gesuchten.

Trotz intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl und der Kantonspolizei Zürich konnte der Aufenthaltsort von Ismael Garcia Oliveira und Noah bisher nicht eruiert werden. Die Abklärungen am Wohnort der Mutter sowie möglichen Aufenthaltsorten blieben ebenfalls ohne Ergebnis. Es wird nicht ausgeschlossen, dass der Spanier sich mit seinem Sohn in ein Drittland abgesetzt hat.




Signalement: Der Mann ist etwa 180 Zentimeter gross, hat eine eher athletische Statur, braune Haare und trägt einen Drei-Tage-Bart; die Kleidung ist unbekannt. Am rechten Oberarm hat er einen Mickey-Maus und am linken Handgelenk den Namen Noah tätowiert. Der Knabe hat braune mittellange Haare und an der linken Wange eine Narbe. Er trägt einen Body mit grau/blauen Autos sowie blau-rot gestreifte Socken.

Fahndungsaufruf: Personen, welche Hinweise über den Aufenthaltsort von Noah oder Ismael Garcia Oliveira geben können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. +41(0)44 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kapo Zürich
Bilderquelle: Kapo Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Ja bei solchem vorgehen sollte man sehr vorsichtig sein.hat die Behörde wieder Mal nicht aufgepasst so muss wieder ein Kind daran glauben das ist einfach nur Mist es kann nichts dafür wenn die Erwachsenen selber nicht auf die behutsam Ehe schauen . So etwas gehört nicht hierher .aber hoffe dass Kind wird bald gefunden

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich ZH: Vater (32) mit Kleinkind dringend gesucht – Fahndungsaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.