Andermatt UR: Schwerer Schlittelunfall fordert Todesopfer (64†)

Andermatt UR: Schwerer Schlittelunfall fordert Todesopfer (64†)
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montag, 15. Januar 2018, kurz vor 12.30 Uhr, kam es in Andermatt zu einem schweren Schlittelunfall.

Auf der Oberalpstrasse fuhren eine 64-jährige Frau und ihr Mann auf ihren Schlitten talwärts.

Aus noch unbekannten Gründen geriet die Frau unterhalb der Wilerkurve vom offiziellen Schlittenweg ab und stürzte über eine Felswand auf die Gleise der Matterhorn Gotthard Bahn hinunter. Beim Absturz verletzte sie sich tödlich.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der laufenden Untersuchung.

Die Bahnstrecke der Matterhorn Gotthard Bahn blieb aufgrund des Unfalls für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

Im Einsatz standen der Rettungsdienst Uri, die Rega, Mitarbeitende der Skiarena Andermatt-Sedrun und der Matterhorn Gotthard Bahn, ein privates Bestattungsinstitut, das Care Team, die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Uri.

 

Quelle: Kapo Uri
Artikelbild: Symbolbild © Peter Wey – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Andermatt UR: Schwerer Schlittelunfall fordert Todesopfer (64†)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.