Grindelwald BE: Skifahrerin (19†) tödlich verunfallt – der Unfall wird untersucht

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Sonntagnachmittag ist eine Skifahrerin im Gebiet First bei Grindelwald über ein Felsband in die Tiefe gestürzt.

Trotz umgehender Rettungsmassnahmen erlag sie ihren schweren Verletzungen. Der Unfall wird untersucht.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Sonntag, 14. Januar 2018, um 1620 Uhr, gemeldet, dass im Wintersportgebiet First bei Grindelwald eine Skifahrerin schwer verunfallt sei. Nach ersten Erkenntnissen fuhr die Frau gemeinsam mit einer Gruppe von Wintersportlern vom Oberjoch in Richtung Schmiedigen-Biedmeren, als sie abseits der markierten Pisten selbständig zu Fall kam. In der Folge rutschte sie über ein Felsband und stürzte rund 30 Meter in die Tiefe.

Ersthelfer, ein sofort alarmiertes Team des Pistenrettungsdienstes sowie ein Notarzt, der mit einem Rega-Helikopter an die Unfallstelle eingeflogen wurde, kümmerten sich umgehend um die medizinische Versorgung der schwer verletzten Frau. Trotz Rettungsmassnahmen konnte nicht verhindert werden, dass die Skifahrerin noch auf dem Weg ins Spital ihren schweren Verletzungen erlag. Es handelt sich um eine 19-jährige Deutsche mit Wohnsitz in der Schweiz.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der zuständigen Staatsanwaltschaft die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

 

Quelle: Kapo Bern
Artikelbild: Symbolbild © Romolo Tavani – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Grindelwald BE: Skifahrerin (19†) tödlich verunfallt – der Unfall wird untersucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.