drogi.ch

Graubünden: Achtung – Erneut Telefonanrufe durch angebliche Polizisten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Aktuell sind der Kantonspolizei Graubünden vermehrt Anrufe von angeblichen Polizisten gemeldet worden.

Die Betrüger versuchen mit fadenscheinigen Geschichten an Geld zu kommen.

Die meist hochdeutsch sprechenden Anrufer geben sich als Polizisten von Chur zu erkennen. Auf den Telefonanzeigen der angerufenen Personen erscheint mehrheitlich die Telefonnummer 081 117 oder eine ähnliche Zahlenkombination. Im Verlaufe des Gesprächs geben die Betrüger den Zielpersonen an, dass es in ihrer Umgebung zu Einbrüchen gekommen sei. Auch seien bereits mutmassliche Täter verhaftet worden. Es könne jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass noch weitere Personen als Einbrecher tätig seien. Die Gesprächspartner werden gebeten, sämtliches Geld der Polizei zur sicheren Verwahrung zu übergeben.

Misstrauen bei solchen Anrufen ist angebracht

Die Kantonspolizei Graubünden rät bei solchen Anrufen misstrauisch zu sein und empfiehlt Folgendes:

– Die Polizei verlangt nie Geld zur Aufbewahrung oder für Fahndungszwecke
– Seien Sie bei Anrufen von angeblichen Polizisten, insbesondere auf Hochdeutsch, skeptisch
– Lassen Sie sich über die Notrufnummer 117 mit dem Anrufer verbinden
– Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen bekannt
– Übergeben Sie auf keinen Fall Bargeld oder Wertsachen an unbekannte Personen
– Legen Sie mit Ihrer Bank Bezugslimiten fest
– Melden Sie der Polizei, wenn Sie Opfer eines Betrugs oder Betrugsversuchs sind

 

Quelle: Kapo Graubünden
Bildquelle: Kapo Graubünden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Graubünden: Achtung – Erneut Telefonanrufe durch angebliche Polizisten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.