St. Peter GR: Dachlawine verschüttet Abgasrohr

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochnachmittag ist bei einer Skihütte im Skigebiet Hochwang das Abgasrohr des Dieselgenerators von einer Dachlawine verschüttet worden.

Es kam zu einem Rückstoss der Abgase in die Hütte und bei vier Personen bestand ein Verdacht auf Rauchgasvergiftung.

Am Mittwoch kurz vor 16 Uhr löste sich bei der Skihütte Hochwang in St. Peter eine Dachlawine. Diese verschüttete das Abgasrohr des Dieselgenerators. Dadurch wurde Kohlenmonoxid in die Hütte zurückgestossen. Beim Wirte Paar lösten die Gase ein Unwohlsein aus und Gäste kamen ihnen zu Hilfe. Aber auch bei diesen kam es kurz darauf zu Übelkeiten. Aufgrund dieser Vorkommnisse bemerkte der Wirt die Ursache und öffnete sofort alle Fenster. Ebenfalls wurde der Generator unverzüglich abgestellt. Vier Personen mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch drei Ambulanzen der Rettung ins Kantonsspital Graubünden nach Chur eingeliefert werden. Sie konnten nach gut zwei Stunden das Spital wieder verlassen.

 

Quelle: Kapo Graubünden
Bildquelle: Kapo Graubünden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

St. Peter GR: Dachlawine verschüttet Abgasrohr

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.